11111111111111
Film News & GerüchteHOME - SliderSpecials

Marvels „Shang-Chi“: Was kann er? Wer steckt dahinter? Wir klären auf!

Der kommende „Avengers: Endgame“ (ab dem 25. April im Kino) soll das MCU gehörig durchschütteln und es soll danach gar nie mehr dasselbe sein. Zeit für neue Helden, mehr Diversität und einer der dazu passt und dazu gehören soll wird „Shang-Chi,“ der Meister des Kung Fu sein. Ein Solo-Film ist in aktiver Vorbereitung und wird allem Anschein nach in Phase 4 des MCU erscheinen. Doch wer ist dieser eher weniger bekannte Held eigentlich? Wer dreht den Film? Hat ihn geschrieben? BG fasst zusammen, was bisher bekannt ist.

© Marvel Comics

Geschaffen in den 1970er Jahren und als Sohn des legendären Dr. Fu Manchu angelegt. Ja, tatsächlich der Dr. Fu Manchu, da die Marvel Comic-Figur auf der Roman-Figur von Sax Rohmer basiert. Im Kino natürlich legendär mit Christopher Lee in der Titelrolle des schurkischen Schnauzbart-Trägers. Nach rechtlichen Problemen von Marvel später in Zheng Zu umbenannt, erzog jener Bösewicht seinen Sohn Shang-Chi zum perfekten Attentäter und einer lebendigen Waffe. Zudem trainierte in der alten Kunst der Alchemie und (ganz wie bei „Matrix“) auch beim Schlaf via Implementierung von Kampftechniken per Virtueller Realität versorgt, insgesamt also bestens ausgebildet. Allerdings erkennt Shang-Chi die bösen Absichten seines Vaters, setzt sich ab und bekämpft ihn und seine Welteroberungs- oder auch Weltvernichtungs-Pläne seitdem.

Was kann er? Neben seinen perfekten Kampfkünsten hat der Charakter in den Jahren seines Bestehens einiges an Veränderungen durchlaufen. Anfangs war er „nur“ einer der besten Kämpfer auf dem Planeten, Experte im bewaffneten (u.a. Wurfsterne, Nunchaku…) und unbewaffneten Nahkampf, der durch die perfekte Kontrolle seines Chi auch gegen die stärksten Gegner bestehen konnte. Später bekam er dann noch die Superkraft sich zu duplizieren und annähernd unendlich viele Versionen von sich zu erschaffen, alle mit seinem Wissen und Fähigkeiten ausgestattet. War also damit ne Art „Multiple Man“. Wie das bei Comics so üblich ist, war damit nicht Schluss, denn er hatte später auch mal nahezu identische Kräfte zu „Spider-Man“. Im Kino wird allerdings der klassische perfekte Kämpfer mit dem perfekten Chi erwarte, wobei man aber typische asiatische Klischees und Stereotypen vermeiden will. Im Comic ist er übrigens auch ein Avenger. Und das könnte im Kino ja dann auch was werden, so falls da mit dem Ende vom Endgame dann Plätze im Team frei werden.

Wer dreht den Film? Wie nun bekannt wurde soll der asiatisch stämmige US-Regisseur Destin Daniel Cretton („Short Term 12“) den Film nach einem Skript von Dave Callaham („Godzilla“, „Wonder Woman 1984“) inszenieren. Marvel bleibt sich also treu, und vergibt die Regie und weitere wichtige Bereiche bei ihren Projekten mit mehr Diversität, auch an Regisseure, Autoren und Co. mit passendem ethnischem Hintergrund. Ganz dem Vorbild ihres äußerst erfolgreichen „Black Panther“ eben. Die Hauptrolle und der Rest vom Cast ist derzeit allerdings noch unbesetzt, Marvel plant aber logischerweise überwiegend asiatische bzw. asiatisch stämmige Schauspieler zu besetzen.

Hollywoodreporter.com

Habt ihr vielleicht schon ne Idee, welcher (im besten Falle) äußerst talentierte Kämpfer und Schauspieler einen guten Shang-Chi abgeben würde? Dann wie immer ab ins BG-Forum und lasst uns darüber sprechen.

Ein B-Movie Freund, der seit einigen Jahren in Köln heimisch ist und dort erfolgreich Design studiert hat. Seitdem schiebt er u.a. Pixel hin und her.
XXXXXXXXXXXXXX1XXXXXXXXXXXXX2 22222222222